Dojo-Regeln Die 20 Regeln von Gichin Funakoshi 1. Karate beginnt mit Respekt und endet mit Respekt. 一・、A空・手・はヘ礼・にノ初・まワり・礼・にノ終Iる・こアとニを・忘Yる・なネ  karate wa rei ni hajimari rei ni owaru koto o wasuru na 2. Im Karate gibt es keinen ersten Angriff. 二・, 空・手・にノ先・手・無ウしオ 。B karate ni sente nashi 3. Karate ist ein Helfer der Gerechtigkeit. 三O、A空・手・はヘ義`のフ補・けッ。B karate wa gi no tasuke 4. Erkenne zuerst dich selbst, dann den anderen. 四l、A先・づテ自ゥ己ネを・知mれ・而ァしオてト他シを・知mれ・。B mazu jiko o shire shikoshite hoka o shire 5. Die Kunst des Geistes kommt vor der Kunst der Technik. 五ワ、A技Z術pよ・り・心S術p。B gijutsu yori shinjutsu 6. Es geht einzig darum, den Geist zu befreien. 六Z、A心Sはヘ放・たスん・事・を・要vすキ。B kokoro wa hanatan koto o yōsu 7. Unglück geschieht immer durch Unachtsamkeit. 七オ、A禍ミはヘ懈・怠モにノ生カずク。B wazawai wa ketai ni shōzu 8. Denke nicht, dass Karate nur im Dojo stattfindet. 八ェ、A道ケ場・のフみンのフ空・手・とニ思vう、なネ。B dōjō nomi no karate to omou na 9. Karate üben heißt, ein Leben lang arbeiten. Darin gibt es keine Grenzen. 九・、A空・手・のフ修C行sはヘ一・生カでナある・。B karate no shūgyō wa isshō dearu 10. Verbinde dein alltägliches Leben mit Karate, dann wirst du geistige Reife           erlangen. 十\、A凡}ゆ・る・も・のフを・空・手・化サせケ其エ処・にノ妙ュ味。あり・。B arayuru mono o karate kase soko ni myōmi ari 11. Karate ist wie heißes Wasser, das abkühlt, wenn du es nicht ständig warm hältst. 十\一・、A空・手・はヘ湯・のフ如@くュ絶・えヲずク熱Mを・与^えヲざエれ・ばホ元ウのフ水・に ノ返ヤる・。B karate wa yu no gotoku taezu netsu o ataezareba moto no mizu ni kaeru 12. Denke nicht an das Gewinnen, doch denke darüber nach, wie man nicht verliert. 十\二・、A勝・つツ考lえヲはヘ持・つツなネ、A負・けッぬハ考lえヲはヘ必K要v。B katsu kangae wa motsu na, makenu kangae wa hitsuyō 13. Wandle dich abhängig vom Gegner. 十\三O、A敵Gにノ因・っチてト転]化サせケよ・。B teki ni yotte tenka seyo 14. Der Kampf hängt von der Handhabung des Treffens und des Nicht-Treffens ab. 十\四l、A戦・はヘ虚・実タのフ操€縦c如@何スにノあり・。B ikusa wa kyojitsu no sōjū ikan ni ari 15. Stelle dir deine Hand und deinen Fuß als Schwert vor. 十\五ワ、A人lのフ手・足ォを・劔・とニ思vえヲ。B hito no teashi o ken to omoe 16. Sobald man vor die Tür tritt, findet man eine Vielzahl von Feinden vor. 十\六Z、A男j子q門・を・出oづテれ・ばホ百S万・のフ敵Gあり・。B danshimon o izureba hyakuman no teki ari 17. Feste Stellungen gibt es für Anfänger, später bewege man sich natürlich. 十\七オ、A構\えヲはヘ初・心S者メにノ、Aあとニはヘ自ゥ然R体フ。B kamae wa shoshinsha ni, ato wa shizentai 18. Die Kata darf nicht verändert werden, im Kampf jedoch gilt das Gegenteil. 十\八ェ、A型^はヘ正ウしオくュ、A実タ戦・はヘ別ハも・のフ。B kata wa tadashiku, jissen wa betsu mono 19. Hart und weich, Spannung und Entspannung, langsam und schnell, alles in Verbindung mit der richtigen Atmung. 十\九・、A力ヘのフ強ュ弱・、A体フのフ伸L縮k、A技Zのフ緩ノ急}を・忘Yる・なネ chikara no kyōjaku, karada no shinshuku, waza no kankyū o wasuru na 20. Denke immer nach und versuche dich ständig an Neuem. 二・十\、A常・にノ思v念O工H夫vせケよ・。B tsune ni shinen kufū seyo